Doolin' (Frankreich)

 

Doolin’ steht für ein französisches Musikfeuerwerk irischer Lebensfreude. Der einzigartige Doolin' Sound ist eine subtile Alchemie und reflektiert die kollektive Erfahrung der sechs Musiker - eine anspruchsvolle Mischung aus Jazz, Rock, Funk, Balladen und sogar Hip-Hop-Einflüssen mit dem Genre der irischen Musik.

Mit ihrer unkonventionellen Herangehensweise an die Tradition nehmen sich Nicolas Besse (Gitarre), Guilhem Cavaillé (Fiddle), Jacob Fournel (Tin und Low Whistles, Melodika), Josselin Fournel (Bodhran, Percussion,

Klangumgebung), Wilfried Besse (Akkordeon, Vocals) und Sébastien Saunié (Bass) die musikalischen Freiheiten, die Publikum und Musiker zugleich überraschen und fesseln; gerade in Irland unter den Meistern der irischen Trad-Musik findet die Band große Anerkennung. Die Franzosen haben ihre Virtuosität und ihr Charisma mit unzähligen gefeierten Konzerten, spontanem Zusammenspiel mit anderen berühmten irischen Musikern und Auszeichnungen bei Instrumentalwettbewerben unter Beweis gestellt – sie sind für ihre Kunst bekannt, historisch konservative Musik mit frischen Einflüssen zu injizieren und mit einer selten dagewesenen Bühnenpräsenz temperamentvoll und leidenschaftlich zu interpretieren.

 

Begeistert von Doolin‘ waren auch die mehrfache Grammy Award Gewinnerin Alison Brown und ihr Mann Garry West, Gründer von Compass Records – sie luden die Band nach Nashville ein, wo kein Geringerer als JOHN DOYLE, Meister-Gitarrist, Gründer von Solas und Pionier der modernen irischen Musik das neue Album mit dem Titel Doolin' produzierte. Ein facettenreiches Meisterstück, das an den 170. Jahrestag der irischen Hungersnot (The Great Famine) erinnern soll und der daraus entstehenden transatlantischen Bewegung der irischen Musik Tribut zollt. Von dieser Idee inspiriert und mit dabei waren auch andere Berühmtheiten der Trad-Folk-Szene: JERRY DOUGLAS (Dobro - 14 Grammy Awards), ALISON BROWN (Banjo - 4 Grammy Awards), KENNY MALONE (Schlagzeuger u.a. bei Ray Charles, Johnny Cash und J.J. Cale) und MIKE McGOLDRICK (Flötist u.a. bei Capercaille, Lunasa und Mark Knopfler), sowie Sängerin Ashley Davis und Banjo-Spielerin Mary Shannon (Schwester von Star Sharon Shannon) und - last not least - die New Yorker Rapperin Taron Benson.


Bei der nunmehr vierten Deutschland-Tournee im November 2016 darf man sich abermals auf ein atemberaubendes und abwechslungsreiches Programm freuen – natürlich mit der neuen CD im Koffer!


Website: www.doolin.fr/

Facebook: https://www.facebook.com/doolinmusic/?fref=ts


YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=jV1GfL0exHw https://www.youtube.com/watch?v=6CAtwCOTp7k

http://www.youtube.com/watch?v=VQZ3LwKmd8c

http://www.youtube.com/watch?v=JC82ot-hi_I

http://www.youtube.com/watch?v=XrV2urK6M9w

 

Weitere Infos zum neuen Album

Das 10-jährige Bandjubiläum fällt mit dem 170. Jahrestag der großen irischen Hungersnot zusammen, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Massenflucht in die USA auslöste. Einstmals integraler Bestandteil jeder irischen Familie, hielt damit auch die irische Musik langsam Einzug in die neue Welt, u.a. im Bluegrass, Rock’n Roll und in der Country-Musik. Mit ihrem neuen Album zollt Doolin' dieser transatlantischen Bewegung Tribut und schrieb und kombinierte mehrere Stücke zum Thema der großen Hungersnot und des irischen Exils. Eindringliche Eigenkompositionen wie ‚Song for John‘, ‚Sailing Across The Ocean‘ und ‚Itinerant Singing Boy‘ wechseln sich ab mit Adaptationen von Stücken wie ‚Famine‘ von Sinéad O'Connor, Bob Dylan‘s Ballade „The Ballad of Hollis Brown“ und Jacques Brel’s Klassiker „Amsterdam“, eindrucksvoll von Mike McGoldrick auf den Pipes begleitet. Mit westafrikanischer Percussion und Rhythmusgefügen in „Reel Africa“ zieht Doolin‘ eine musikalische Parallele zwischen der großen irischen Hungersnot und den nur allzu häufigen Hungersnöten in Afrika. „Wir möchten uns mit diesem Projekt auch sozial engagieren“ – so die Band. Daher gehen 10 % des

Gewinns aus allen CD-Verkäufern in den ersten drei Jahren nach der Veröffentlichung an die Grameen CA Foundation, eine Stiftung zur Unterstützung landwirtschaftlicher Entwicklungsprojekte in Afrika.

 

 

 
Auftritte Oktober 2017 in Deutschland (Stand 31.08.2017)


04.10.2017 - Jagdhofkeller, Darmstadt, 20:30 Uhr
05.10.2017  - Tenne & Cool-Tour-Scheune, 19:30 Uhr

6.10.2017 - Saal der KHG, Aachen, 19 Uhr
7.10.2017 - Heimathaus, Twist, 20:00 Uhr
11.10.2017 - Kulturkeller, Fulda, 20:00 Uhr
12.10.2017 - Aula Gymnasium Petrinum, Dorsten, 20:00 Uhr
13.10.2017 - Schloss Eulenbroich, Rösrath, 19:30 Uhr